FLUBIDUX

Flubidux mit der Tönebox

…die Welt mit anderen Augen hören…

Eine Konzeptidee

Das Ohr:

ein essentieller Teil unserer Kommunikation; doch auch das Hören will gelernt sein.

Das Gehör:

ein Schatz, den es zu hüten gilt; der aber in seinem Wert auch gesteigert werden kann.

Das Hören:

mit Sicherheit eines unserer wichtigsten, allerdings auch am wenigsten aktiv kultivierten Sinne.

Bereits im frühen Baby-Alter wird der Tastsinn spielerisch erlernt, spätestens zum Führerschein wird ein Sehtest durchgeführt, aber:

… wann und wie kann das Hören gelernt, gefördert und verfeinert werden?

„Flubidux der Klangwellen-Surfer“

Flubidux ist:

… frech, schrill und immer für einen Streich zu haben
… ein ausgelassener und aufgeweckter Charakter
… abenteuerlustig, gefühlvoll und interessiert – vor allem an der akustischen Welt
… unzertrennlich verbunden mit seiner blauen Tönebox, die auch sprechen kann.
    Sie sammelt interessante Geräusche ein und kann diese wiedergeben

Sein Aussehen und Verhalten sind neutral, d.h. weder geschlechtlich noch kulturell in irgendeiner Weise gebunden.
Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt können sich mit Flubidux identifizieren.

Flubidux macht:

… spielerisch auf die natürliche Geräuschewelt aufmerksam
… forscht in der Klangwelt und animiert zur Kreativität im Umgang mit Tönen … fördert das Zuhören, die Ausdauer und Konzentration
… regt zum Experimentieren und Nachdenken an und wirft Fragen auf wie:

• Warum hören sich Töne im Wasser anders an als in der Luft?
• Was passiert, wenn man Töne vertauscht – ein Hund quakt plötzlich oder Kühe muhen
rückwärts „hhum“?
• Was ist Musik und wie entsteht sie?
• Warum empfinden wir Krach als Krach und Harmonien als harmonisch?

Die Kinder

… entspannen bei Klangelementen und Hörspielen
… werden auf spielerische Art und Weise an neue Medien herangeführt und lernen…

Pädagogische Aspekte:

Allgemeine Lernziele sind:

• Forschen, gestalten, kreativ sein – rund um die Tönewelt
• Erweiterung der Wahrnehmungsfähigkeit
• Förderung der Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit
• Förderung der Toleranz

Konkrete Lernziele sind:

• Zugang zur Welt des Klangs und Sensibilisierung für die
• akustische Alltags- und Erlebniswelt
• Umgang mit Computern
Im Vordergrund stehen dabei gewaltfreie Spielsituationen – allein, mit Freunden und/oder Eltern

Pädagogische Aspekte:

Allgemeine Lernziele sind:

• Forschen, gestalten, kreativ sein – rund um die Tönewelt
• Erweiterung der Wahrnehmungsfähigkeit
• Förderung der Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit
• Förderung der Toleranz

Konkrete Lernziele sind:

• Zugang zur Welt des Klangs und Sensibilisierung für die
• akustische Alltags- und Erlebniswelt
• Umgang mit Computern
Im Vordergrund stehen dabei gewaltfreie Spielsituationen – allein, mit Freunden und/oder Eltern

Darstellung

Die optische Darstellung ist sorgfältig gestaltet, bunt und ansprechend. So sehen Knöpfe aus wie Bonbons oder Töne klingen aus naturgetreu abgebildeten Muscheln.
Die visuelle Umsetzung erfolgt als eine Real-Collage im Mix von realen Bildern, vereinzelten 3D-Elementen, gezeichneten Objekten und Flubidux mit der Tönebox als gezeichnete 2D-Animation.

Medien

Das Flubidux-Konzept funktioniert medienübergreifend:

• Internet / digitale Mdien
• Computerspiel / App
• Videoclips / Streaming
• Comic
• Hörspiel
• TV-Erlebnis-Sitcom für Kinder

Erfahrungen und ein Blick zurück

Testphase der Welt von Flubidux im Jahr 2001;
als Prototyp auf einer Web-Site www.flubidux.de,
mit Online-Spielen, Anregungen und Feedbackmodulen.

Verlinkung der Seite auf den Web-Seiten von:

Ökotopia-Verlag, Bildungsministerium Brandenburg, Stiftung Zuhören, HR-Online, BR-, SWR- online sowie zahlreiche Kinder- und Bildungsportale

Verschiedene Animationssequenzen wurden produziert (auf CD-ROM)

Verschiedene Aktionen zur Marktbeobachtung:
Erhebungen bei Umfragen und Infoständen,
Positive Reaktionen bei Kindern und Pädagogen (Projekt „GanzOhrSein“ vom BR & HR)

Nominierung Kids-Award 2002 (gefördert vom Bundesjugendministerium)

10 Storyboards für Fernsehserie von Kinderbuchautorin liegen vor – natürlich auch
für Buch verwendbar

Die Initiatoren

Die Figur Flubidux und das dahinterstehende Konzept wurde von Pit Baumgartner und Haluk Soyoglu („phazz-a-delic“) initiiert.

Ausgebildete PädagogInnen, verschiedene KünstlerInnen aus dem grafischen und musikalischen Bereich und MedienexpertInnen haben an der Entwicklung und Ausarbeitung der Konzeptidee mitgewirkt.

Dieses Team würde bei einer Weiterentwicklung und Realisierung zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen:

Haluk Soyoglu

phazz-a-delic Grünthal 2 90552 Röthenbach

tel.: 0173.3058416

mail: think@phazzadelic.com

Download: Mein Stundenplan von Flubidux

Videos